Schibotisiert: Teststrick & Soft Socks

In den letzten Wochen hatte jeder Tag zu wenig Stunden, in die sehr viel Leben untergebracht werden musste, sodass mir nichts anderes als digitale Diät übrig blieb. Gerade in den vergangenen vierzehn Tage gab es so vieles, das ich mir auf Seelenseiten während meiner Wege in Bahn, Tram, Bus und zu Fuß notierte, genauso wie daheim in den Minuten zwischen Buch zu und einschlafen – ohne die Zeit zu finden, die Worte in Tinte auf Papier oder wenigstens schnell digital über die Tastatur einhacken zu können.

Ich führte zum ersten Mal eine genau getacktete probatorische Blutzuckermessung über eine gesamte Woche hindurch aus, die überaus interessant war und mir bewusst machte, wie wichtig ein gute ärztliche Begleitung ist; dass meine bisherige dahingehend kontraproduktiv war, habe ich hingegen schmerzlich gemerkt. Ich beschäftigte mich u. a. aber nicht nur mit dem süßen Leben, ich strickte bzw. durfte auch stricken:

teststrick_hula_hoop_01_2017-1

Für Nadine, die Handfärberin, die das wunderbare Schibot Garn färbt, durfte ich ihr Socken-Design „Hula Hoop Cables“ teststricken. Dafür verarbeitet habe ich einen Strang ihrer Soft Socks in der Färbung „Fruit Salad“:

schibot_fruit-salad_09_2016

Diese Garnqualität habe ich bereits für meine Schoppersocken verstrickt, die ich nun den Winter über immer wieder sehr gerne getragen habe: Sehr formstabil, keinerlei Ausfärbereien und das Garn hat auch über einige Wäschen hinweg seine fluffige Haptik ohne Einbußen behalten.

teststrick_01_2017-1

Das klare und schlichte Design der Socken, so empfinde ich es zumindest, wird durch die Färbung nicht nur getragen, sondern nachgerade hervorgehoben.

teststrick_01_2017-2

Die Anleitung, die Nadine ab Anfang Februar editieren wird, hat mir in ihrer sorgfältigen und gründlichen Ausarbeitung sehr gut gefallen. Auch und gerade für Sockenstrickneulinge, die ihren Musterhorizont erweitern möchten, kann ich sie sehr empfehlen.

teststrick_hula_hoop_01_2017-3

Wer sich wie ich das Stricken über die Grundzüge hinaus selber per learning by doing beibringen kann, wobei es heutzutage schon alleine durch ravelry und z. B. Youtube so viele unterstützende Möglichkeit wie noch niemals zuvor gibt, sollte sich ruhig an diese angenehme und nicht zu komplizierte Verzopferei heran wagen – besonders dann, wenn das Ergebnis ein solch überzeugend schönes ist ;).

Für Nachschub im Garnkorb ist mittlerweile auch schon wieder gesorgt!

Natürlich sind es wieder Soft Socks geworden und bitte auch ein Auge, auf die Maschenmarkierer in der untere Bildmitte werfen: An schönen Pilzen ist noch immer kein Entkommen für mich :).

schibot_stash_01_2017-1

Hier in der Nahaufnahme „Caramel Camel“:

schibot_stash_01_2017-3

und „Bumby Flight“:

schibot_stash_01_2017-2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s