Gelesen: Wild Cards – Das Spiel der Spiele

von George R. R. Martin.

Ich gestehe, ich habe mir dieses Ebook gekauft, weil es im Ebook-Deal vergünstigt angeboten wurde. Außerdem lockte mich George R. R. Martin als Autor, denn gelesen hatte ich bisher nichts von ihm, bin aber ein sehr großer Fan der GoT-Verfilmungen.

Es handelt sich hier um einen Sience-Fiction und eigentlich stammt er auch nicht von George R. R. Martin, sondern er wurde zusammen von ihm mit einer ganzen Riege anderer hochwertiger Autoren kurzgeschichteweise ein Kapitel nach dem anderen zusammengesetzt und dann von ihm herausgegeben – was schon ein bisserl nach Etikettenschwindel riecht, wenn man sich in diesem Genre nicht auskennt.

Es geht um einen weltumspannenden Konflikt, zu dessem (vorläufigem) Showdown es in Ägypten kommt. Es geht um mutierte Superhelden (naja, Mutation ist in dieser Welt etwas ganz normales), um Starruhm, um die Außenwirkung und um den Menschen der in jedem von ihnen steckt, was einige Überraschungen birgt.

Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich mich in die Geschichte hineingelesen hatte, alles in allem aber hat sich mich gut unterhalten, aber dann doch aber auch wieder nicht so sehr gefesselt, dass ich jetzt mehr davon lesen möchte.

Auf jeden Fall aber möchte ich mich irgendwann dann doch noch ins GoT-Universum einlesen, auch wenn dieses immer wieder ganz anders als die Verfilmung ist.

HdR lässt grüßen – war ja auch lange genug meine Lieblingslektüre 🙂 – und auch hier mag ich beides sehr: Die Bücher und die Verfilmung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s