2021 – Das große Jahr der Miniaturen: 19/52 = „Joseph Beuys (100 Jahre)“

Justamente rundet er sich zum 100. Mal, der Geburtstag von Joseph Beuys, einem der bedeutendsten deutschen Künstler.

Beuys polarisierte, sagte, dass jeder Mensch ein Künstler sei und wurde, weil er 1972 deshalb seine Düsseldorfer Hochschul-Klasse für alle Bewerber öffnete, fristlos gekündigt. Sechs Jahre später allerdings wurde diese Kündigung vom Bundesarbeitsgericht für ungültig erklärt. 

Beuys war nicht nur künstlerisch, sondern auch politisch engagiert. Er sah sich als Vehikel seiner Kunst und arbeitete mit Materialien, mit denen so noch keiner vor ihm arbeitete, in denen keiner vor ihm das sah, was er ihn ihnen sehen konnte.

Unvergessen seine Honigpumpe für die 6. Documenta 1972 in Kassel. Ebenso unvergessen seine Reduktion auf das Wesentliche mit Intuition

Wie nähert man sich einem solchen Künstler an? 

Ich nahm den Gedanken der Intuitionskiste und ging mit ihr in seiner persönlichen Geschichte spazieren, tauchte damit in seine Lebensgeschichte, versuchte sie für mich zu visualisieren. Unweigerlich die Verbindung seines Lebens mit dem 2. Weltkrieg, seinem Abschuss über der Krim und seiner Erzählung seiner Rettung durch Nomaden mit Fett und Filz – ganz egal, ob nun Legende oder Realität. Wie wir alle, wurde er mit und aus dem, was sein Leben prägte. 

Meine Miniatur, meine ureigene Hommage an ihn, besteht aus einer bemalten Dose aus Russland, als Reminiszenz an die Menschlichkeit dort, von der er berichtete, die ein herrlichen Flohmarktfund ist, so wie auch der Flugzeug-Keksausstecher, der tatsächlich aus der Zeit des 2. Weltkriegs stammt. Dieser Flieger ruht auf einem eigenen Stück Strickfilz, wird von einer verlassenen Wabe aus dem Garten gekrönt und dem Wort „Honig“. Begleitung sind wichtige Worte: „Leben“, „Fett“, „Schlecht“, „Tod“, „Kultur“, „Gut“ und „Natur“. 

In der Innenseite des Deckels ein Zeitungsportrait des Meisters mit seinem mir liebsten Satz, dessen enorme Strahlkraft nichts an Aktualität eingebüßt hat. 

Und natürlich darf – wie immer – dieser freundliche Hinweis nicht fehlen :

Initiiert und gehostet wird das große Jahr der Miniaturen durch Susanne vom Nahtlust-Blog. Bei ihr könnt Ihr, wenn Ihr auf das dazugehörige Miniaturen-Banner oben auf der rechten Seite ihres Blogs klickt, eine Auflistung sämtlicher Beiträge zu diesem tollen Miniaturenjahr sehen – und wer weiß, vielleicht habt Ihr ja selber Lust, Euch inspirieren zu lassen, um selber mit dabei zu sein?!

6 Gedanken zu „2021 – Das große Jahr der Miniaturen: 19/52 = „Joseph Beuys (100 Jahre)“

  1. Sehr gut hast Du das Thema umgesetzt und Wichtiges zusammengefasst.
    Liebe Grüße
    Monika

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.