2021 – Das große Jahr der Miniaturen: 23/52 = „Geometrische Formen“

Der Kreis ist für mich die perfekteste geometrische Form von allen.

Ein Kreis lässt sich immer mathematisch berechnen. Immer und überall. Aber ein Kreis ist immer auch verlockend, prall und voller Reiz. Eine Kreis ist ohne Anfang und Ende. Der Radius eines Eis ist ein Kreis. Ein Ei gebiert Leben. Ein Kreis gebiert Leben, Lust, Trauer, Tod. 

Kreise lassen sich füllen mit was immer man möchte. Sie müssen nur groß oder klein genug dafür sein. Kreise lassen sich mit Rauch in die Luft malen. Unsere Pupillen sind Kreise. Unsere Poren übrigens auch. Brustwarzen sind Kreise und die Allopecia areata bildet runde Male inmitten von Haar. Gewehre schießen ihre Tod bringende Munition aus kreisrunden Öffnungen und als kleines Kind malte ich immer wieder in die Karos unendlich vieler karierter Seiten unzählige kreisrunde Portemonnaieknöpfchen. Ich liebe alte, runde Knöpfe aus Perlmutt, Glas, Bein, Horn, Holz. Perlen sind rund und Kugelblitze auch. Sonne, Mond, Sterne – von hier unten gesehen, sind alles perfekte Kreise, Punkte. Mein Ehering ist ein ein Kreis ohne Anfang und Ende, so wie die Liebe zu meinem Mann, wie die Liebe zu meinen Kindern. Pfennigabsätze stanzen runde Löcher in Böden, die nicht hart genug für sie sind. Reifen sind rund, viele Pilzköpfe auch, so wie Kameralinsen. 

Meine Miniatur, 15 cm x 15 cm groß, ist eine Collage aus u. a. kreisrunden Gesichtern, die aus einem ausgemusterten Kunstkalender stammen. Köpfe tragen unsere Gesichter und mit ihnen unsere Seelen, die, ich gehe jede Wette dafür ein, kreisrund sind. Ohne Anfang und ohne Ende. 

Und natürlich darf – wie immer – dieser freundliche Hinweis nicht fehlen :

Initiiert und gehostet wird das große Jahr der Miniaturen durch Susanne vom Nahtlust-Blog. Bei ihr könnt Ihr, wenn Ihr auf das dazugehörige Miniaturen-Banner oben auf der rechten Seite ihres Blogs klickt, eine Auflistung sämtlicher Beiträge zu diesem tollen Miniaturenjahr sehen – und wer weiß, vielleicht habt Ihr ja selber Lust, Euch inspirieren zu lassen, um selber mit dabei zu sein?!

8 Gedanken zu „2021 – Das große Jahr der Miniaturen: 23/52 = „Geometrische Formen“

  1. Durch deinen Kommentar bei Insta ( dem von mir wenig geliebten ) habe ich mitbekommen, dass du auch ein Blog führst und dann komm ich her und finde so eine tolle Miniatur, passend eigentlich zu meinem Lieblingsthema. Ich sollte auch wieder collagieren, aber meine Zeit schurrt so zusammen wg. der Pflegebdürftigkeit meines Mannes.
    Alles Gute!
    Astrid

    • Liebe Astrid,
      oh, ein Lob von Dir, ich werde echt rot! Ich lese schon so lange so gerne bei Dir.
      Ja, Insta ist nicht wirklich das, was ich mag, aber ich merke, dass das Bloggen auch nicht mehr diese Reichweite hat, wie es „früher einmal war“ :/ – pah, eigentlich mag ich das gar nicht schreiben, aber so ist es nun einmal.
      Ich wünsch Dir von Herzen, dass in Deiner so wertvollen Zeiten sich immer wieder Plätze, Orte, Momente für Dich auftun!
      Ganz liebe Grüße Dir, Ev

  2. Schön gemacht und so viel gibt es zu entdecken in deiner Miniatur, die Frauenbilder erinnern mich an Medaillons und Broschen- Dein Text ist übrigens sehr poetisch! Was mich auf einen Gedanken bringt: Würdest du zu einem bestimmten Thema auch einen Text verfassen, der dann im Rahmen einer Kunstausstellung gezeigt wird? Wäre das interessant? Liebe Grüße, Silvia

    • Liebe Silvia,
      zuerst einmal ein großes Danke Dir für Deine würdigenden Worte. Diese Verbindung meiner Miniaturen, das was ich mit meinen Händen herstelle, mit meinen in Worte, Sätze geflossenen Gedanken zu verbinden, ist sehr wichtig für mich.
      Texte habe ich tatsächlich schon verfasst.
      Unter meinen Blog-Header gibt es den Reiter „Veröffentlichungen“, dort findest Du weitere Infos. Wichtig ist für mich, dass ich eine Verbindung, einen Bezug zu einem Thema habe und dann natürlich das Sujet für sich.
      Herzliche Dir, Ev

      • Ich habe die Leitung einer Galerie übernommen und plane eine Ausstellung daher meine Anfrage- ich werde noch einmal-wir diskutieren gerade viel herum- darauf zurückkommen, bis dahin alles Liebe, Silvia

  3. so, jetzt mache ich endlich meine Runden hier auch auf den Blogs zu den Beiträgen. Mea culpa. Das geht manchmal mit allem nebenbei und drumherum unter. Auf Instagram durfte ich das ja schon bewundern, und es hat mir dort sehr gut gefallen und gefällt mir hier in groß natürlich noch viel besser. Ich mag vor allem auch deine Gedanken udn Worte dazu. Das kommt auf Instagram ja immer etwas zu kurz. Lieben Dank also für eine runde Umsetzung 🙂
    LG. Susanne

    • Liebe Susanne,
      ich frag mich eh, wie Du dieses Pensum bewältigst! Um so mehr freue ich mich immer wieder über Dein Feedback – das ist mir sehr viel wert!
      Danke also und meine herzlichsten Dir, Ev

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.